herbst.wort.lieder 6.0

Der Herbst. Die stillste aller Jahreszeiten. Die depressivste aller Jahreszeiten. Und doch zeigen sich Wiesen und Wälder in ihren schönstenFarben. Die Vielfalt bezaubert. Die beste Zeit um das kleinste Festival der Welt wieder aufleben zu lassen. Das herbst.wort.lieder Festival!

Am ersten Tag treten Manuel Rubey und Gerald Votava auf. Rubey und Votava sind als Kinder der 70iger- und 80iger-Jahre auf die Welt gekommen. Die Welt war Wien. Die beiden gehören den letzten (noch rein analog ein-geborenen und -geschulten) Generationen an, die in einer medial-sprachlich weit bedeutungsschwächeren Umwelt aufgewachsen sind, als die Kinder von heute.

Gleich im Anschluss folgt eine Weltpremiere: Fritz Jergitsch, Erfinder der Tagespresse, wagt sich erstmals auf die Stand Up Bühne. Nach sechs Jahren als Chefredakteur von „Österreichs seriösester Onlinezeitung“ tritt er hinter dem Vorhang hervor und tauscht Macbook gegen Mikrofon. Mit satirischem Blick beleuchtet er die Absurditäten des Lebens in Österreich. Dabei sind ihm von Politik über Dating bis hin zu Urologen nur wenige Themen zu nieder. Freuen Sie sich auf den interessantesten Newcomer seit dem interessantesten Newcomer davor, seit dem interessantesten Newcomer vor ihm.

Zwischendurch sorgt Ausnahmepianist Joe Pinkl für anspruchsvolle musikalische Unterhaltung.

Tag 2 lässt die Herzen der Pinkafelder Groupies höher schlagen. Lokalmatador Christian Delellis spielt mit seinen Freunden Songs aus seinem neuen Album. Supported wird er von der Wiener Liedermacherin Daniela Flickentanz und der gewichtigen ein Mann Band Schütter & the Schütters.

Herbst.wort.lieder ist eine Erfindung von Günter Schütter, der das Festival schon fünfmal erfolgreich veranstaltet hat. Die fünfte Ausgabe sollte eigentlich die letzte sein. Doch Schütter und Musiker Christian Delellis haben sich für eine Neuauflage entschieden: „Man soll niemals nie sagen. Wir wollen unserer Heimatstadt etwas zurückgeben und die drohende kulturelle Versteppung stoppen“, so Schütter.

Eröffnet wird das Festival am Donnerstag dem 19.9. mit einer Lesung vom Biologen und Falter Kolumnisten Peter Iwaniewicz und dem Kabarettisten Leo Lukas statt. Beide präsentieren ihre neuen Bücher.

Das Motiv für das Plakat wurde dankenswerter Weise von der österreichischen Universalkünstlerin Deborah Sengl zur Verfügung gestellt.

Gastronomisch wird die Veranstaltung vom Salon 15 (Fam. Zartl) betreut